«Sæitensprung» im literarischen Lustgarten: Pfingstmontag, 20. Mai, bis Samstag, 25. Mai

Schötz Seitensprünge mit hochkarätigen Autoren, saitenlastige Konzerte, Kabarett- und Filmabend: Träff Schötz lanciert zu seinem 40-Jahr-Jubiläum ab Pfingstmontag das Projekt «Sæitensprung». Ein erster Einblick ins kunterbunte Programm.

40 Jahre Träff Schötz: Seit 1984 sorgt der Kulturverein Träff mit einem vielseitigen Programm für kulturelle Träff-Punkte auf der Luzerner Landschaft. Nebst Lesungen, Konzerten, Kunst und Kabaretts hat sich der Träff vom Veranstalter immer mehr zum Macher/Initiator von Kulturprojekten gewandelt, die auf überregionales Interesse stossen. Ab Pfingstmontag, 21. Mai, bis 25. Mai möchte Träff nicht sich und seinen runden Geburtstag feiern, sondern das 40-Jahr-Jubiläum für die Realisierung eines weiteren einmaligen Kulturprojektes nutzen.

«Sæitensprung? Der Projekttitel will zum Ausdruck bringen: Seiten und Saiten, also Literatur und Musik, stehen im Zentrum. Gewohnte Töne gehen fremd. Der alte Baumgarten wird zum literarischen Lustgarten, in der Scheune sind zudem Kabarett-, Film- und Konzertnacht angesagt.»

Mitten im Dorf macht der Schötzer Kulturverein die Bossart-Schüür zum kulturellen «Träff»-Punkt. Zum Ort der Versuchung. Eine Schüür, ein Stall, ein Vorplatz und ein alter Obstgarten.

Programm «Sæitensprung»: Pfingstmontag, 20. Mai, bis Samstag, 25. Mai

  • Montag bis Freitag: Literarischer Lustgarten mit Texten von Pedro Lenz, Patti Basler, Christoph Simon, Gabriel Vetter, Moritz Leuenberger und Skulpturen von Hp Hunkeler sowie saitenreichen Kurzkonzerten um 19.30 h:
    • Montag: Cembalo, Weronika Paine
    • Dienstag: Zither, Lorenz Mühlemann & David Joss
    • Mittwoch: Geige & Cello, Vivienne & Emilie Richter
    • Donnerstag: Harfe, Alina Hagmann
    • Freitag: Bass, Julien Herné
  • Mittwochabend, 20.15 h: Kabarett mit Patti Basler & Philippe Kuhn (Schüür).
  • Freitagabend, 20.30 h: Kurzfilmabend (Schüür).
  • Samstagabend, 20.30 h: Konzertnacht mit Velvet Two Stripes und Shugar Ray Bass (Schüür).

Vier «Salzburger Stier»-Preisträger und ein alt Bundesrat

Im Baumgarten wird das Gras diesen Frühling nicht geschnitten. Hier kann Träff einen Weg mähen und unter Bäumen lauschige Plätzchen mit Bänkchen und Tischen herrichten. Bei den Plätzchen werden Hörstationen eingerichtet, wo Texte – von Träff ans Herz gewachsenen Literatinnen und Literaten – zu hören sind. Konkret sind dies: Patti Basler, Gabriel Vetter, Christoph Simon und Pedro Lenz, allesamt Gewinnerinnen und Gewinner des «Salzburger Stiers», sowie alt Bundesrat Moritz Leuenberger. Bereichert wird der Lustgarten von Skulpturen des heimischen Künstlers HP Hunkeler.

Saitenlastige Konzerte

Zudem wird mitten im Baumgarten ein kleines Zirkuszelt erstellt, in dem jeden Abend Kurzkonzerte mit einem Saiteninstrument erklingen. Zu hören sind Cembalo, Zither, Geige, Cello, Harfe und Bass. Es treten dabei preisgekrönte Nachwuchstalente aus der Innerschweiz auf sowie Musikerinnen und Musiker auf, die mit Schötz verbandelt sind. Hier herrscht Graitseintritt (Kollekte).

Kabarettabend mit Patti Basler, Kurzfilmabend und Konzert mit Velvet Two Stripes

Zudem findet am Mittwochabend in der Scheue ein musikalischer Kabarettabend mit Patti Basler und Philippe Kuhn statt. Am Freitag geht in der Scheune ein Kurzfilmabend mit angestrebten 10 Filmteams zum Thema «Sæitensprung» über die Bühne. Die Wettbewerbseingabe läuft. Am Samstag ist eine Konzertnacht mit der gitarrenlastigen bekannten Schweizer Frauenband Velvet Two Stripes angesagt. Zum Abschluss tritt Shugar Ray Bass auf.

Patty Basler und Philippe Kuhn

Kurzfilmabend

Velvet Two Stripes und Shugar Ray Bass

Das Projekt Sæitensprung wird unterstützt von

Regionaler Förderfonds Kultur
Region Luzern West