Kulturverein Träff Schötz

Erwin Koch

Lesung mit Erwin Koch, Freitag, 1. April 2005, 20.15 Uhr, Bibliothek
Schötz. Freier Eintritt/Türkollekte.
PDF-Download

Ausgezeichnet. Dieses Prädikat trifft auf Erwin Koch (Jg. 56) mehr als zu. Bereits zweimal erhielt der Hitzkircher den renommierten «Egon-Erwin-Kisch-Preis» für die beste Reportage im deutschsprachigen Raum. Er arbeitet(e) unter anderem für das «Magazin» des «Tages- Anzeigers», für «Die Zeit», «Frankfurter Allgemeine», «Geo» oder «Spiegel». 2003 erschien sein Debüt-Roman «Sara tanzt». Eine grossartige Parabel über die Grenzen der Macht und die Macht der Liebe. Der Roman wurde als bester Erstling preisgekrönt und sorgte in der Literaturszene für Schlagzeilen. «Ein grossartiges Buch», urteilte die ZDFLiteraturpäpstin Elke Heidenreich. Erwin Koch bringt sein brandneues Werk «Der Flambeur» mit nach Schötz, einen Roman über einen Erfinder, dessen Erfindung niemand will. Koch wird an der Schötzer Veranstaltung, die Träff Schötz gemeinsam mit der Schulund Gemeindebibliothek organisiert, Textausschnitte aus Reportagen und Romanen lesen sowie über seine Arbeitsweise berichten.